Über Alpakas

Herkunft

Die Alpakas gehören zu den Neuweltkameliden der Gattung Lama und stammen aus den Anden in Südamerika. Alpakas und Lamas zählen zu den ältesten Nutztierrassen der Welt und wurde von den Inkas hauptsächlich wegen seiner feinen Wolle gehalten.

Es gibt zwei Rassen der Alpakas: die Suri mit langen, strähnigen Fasern sowie die Huacaya mit kurzen, gekräuselten Faserpartien. Insgesamt leben ca. 90% Huacaya und ca. 10% auf der Welt.

Normalerweise werden die Tiere etwa 20 bis 25 Jahre alt.

Haltung

Da Alpakas zu den Herdentieren zählen, ist eine Einzelhaltung nicht erlaubt. Es wird empfohlen mindestens drei der Tiere zu halten. Damit die geselligen Tiere genügend Auslauf haben, sehen wir von einer reinen Stallhaltung ab. In der Heimat der Alpakas ist eine karge, nährstoffreiche Vegetation zu finden. Alpakas sind dementsprechend sehr gute Futterverwerter und können hervorragend auf mageren Wiesen und steinigen Hängen gehalten werden.

Zur Ernährung der Tiere zählen Heu, Gras und Wasser in geringen Mengen. In ihren Herden unterliegen Alpakas einer Rangordnung. Das Spucken ist demnach ein natürliches Verhaltensschema, um eine Rangordnung festzulegen und Jungtiere zu erziehen. Ein gezieltes Spucken auf Menschen ist äußerst selten, denn Alpakas sind sehr freundliche, intelligente und gutmütige Wesen.

Zucht

Mit etwa zwei Jahren werden Alpakas geschlechtsreif. Die Stuten können das ganze Jahr trächtig werden und werden normalerweise in getrennten Herden von den Hengsten gehalten. Durch den Deckakt wird der Eisprung bei den Stuten ausgelöst, woraufhin eine Tragezeit von ungefähr 11,5 Monaten folgt bis ein Junges geboren wird. Nach etwa zwei bis drei Wochen sind die Stuten wieder paarungsbereit.

Fell

Einmal im Jahr werden die Alpakas geschoren. Das Fell wird auch als „das Vlies der Götter“ betitelt, da es sehr weich und fein ist. Es eignet sich aufgrund der Dichte und Hochwertigkeit gut zur Weiterverarbeitung. Insgesamt unterscheidet man das Fell in ungefähr 24 Farbtöne, von Schwarz über Apricot bis hin zu einem reinen Weiß.